Deutsch English
Termine der SFB

Aktuelles

2. LogDynamics Summer School

LOGISS 2017 - Coopetitive Control of Supply Chains
3. Juli - 7. Juli 2017, Bremen
 
Poster
Flyer
 


RFID tomorrow 2016 - Kongress & Ausstellung

19. - 20. September 2016, Düsseldorf
 
Bereits zum 6. Mal lädt das Fachmagazin „RFID im Blick“ zum zweitägigen Fachkongress nach Düsseldorf ein. Die RFID tomorrow ist der Treffpunkt für Hardware-Experten, Systemintegrationsspezialisten und Technologieexperten sowie Entscheider aus Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche. Alle, die zukünftig mit der RFID-Technologie Prozesse verändern wollen, sind eingeladen sich in dynamischer Atmosphäre auszutauschen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Das bewährte Konzept der RFID tomorrow aus Developer Day und User Day wird für 2016 nicht nur in den Grundzügen beibehalten sondern zusätzlich noch erweitert und ausgebaut.
 
Das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) beteiligt sich auch in diesem Jahr an der begleitenden Ausstellung und präsentiert Schulungs- und Beratungsangebote zu Industrie 4.0 in Produktion und Logistik.
 
Internationaler RFID-Kongress 2016
 


33. Deutscher Logistik-Kongress – Den Wandel gestalten

19.- 21. Oktober 2016, Berlin
 
Ein Grundgedanke hinter dem Deutschen Logistik-Kongress ist es, mit entsprechender Öffentlichkeitswirkung logistisches Wissen unter den Fachleuten zu verbreiten und mittelbar auch ins breite Publikum zu tragen. Eine wichtige Rolle ist dem Kongress von Anfang an als Plattform für Kontakte und Geschäftsanbahnungen zugedacht. Auf keiner anderen Veranstaltung in Deutschland ist "der Logistikmarkt" so greifbar wie auf dem Deutschen Logistik-Kongress. Heute ist der Deutsche Logistik-Kongress die wichtigste jährlich ausgerichtete Logistikveranstaltung Europas. Er hat sich zum zentralen Treffpunkt der Wirtschaft in Deutschland entwickelt. Jedes Jahr kommen immer mehr ausländische Gäste, um vom Wissensaustausch und den konzentrierten Kommunikationsmöglichkeiten zu profitieren.
 
Der Forschungsverbund LogDynamics und das BIBA werden auch in diesem Jahr im Rahmen der begleitenden Fachausstellung mit einem Stand vertreten sein. Wir laden alle Kongressteilnehmer, die an innovativen Lösungen für die Logistik Interesse haben, herzlich ein, uns auf dem LogDynamics Stand zu besuchen. Der Fokus unserer diesjährigen Präsenz wird auf die Technologien zur Realisierung der Industrie 4.0 gesetzt.
 
Weitere Informationen
 


Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Logistikprojekt an Bremer Uni mit 260.000 Euro

 
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird ein Projekt des Bremer Logistikers und Wirtschaftsinformatikers Professor Till Becker in den kommenden drei Jahren mit 260.000 Euro fördern. In seinem Konzept mit dem Titel „Stochastische komplexe Netzwerke als Vorhersage- und Erklärungsmodell für die dynamische Entwicklung von produktionslogistischen Systemen“ skizziert der Wissenschaftler, wie sich in einem oder mehreren Unternehmen der Materialfluss und damit die Produktion verändern werden. Stochastik ist die mathematisch unterlegte „Kunst des Vermutens“.Die komplette Grundlagenforschung soll danach anwendungsorientiert umgesetzt werden. „Unternehmen könnten dann rechtzeitig ihre Produktion verändern, zum Beispiel neue Maschinen und Anlagen installieren“, sagt Professor Becker von der Uni Bremen.
 
Er leitet eine Kooperative Nachwuchsgruppe am Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) und im Fachbereich Produktionstechnik. Sie wird seit zwei Jahren von der Exzellenzinitiative gefördert und fährt jetzt diesen Erfolg ein. Die Forschergruppe untersucht die Topologie und Dynamik in Produktionssystemen, also die Struktur von Herstellungsprozessen. Dazu gehören die Wege, die Material an verschiedenen Maschinen zurücklegt, ehe ein fertiges Produkt daraus geworden ist. Diese Wege bilden innerhalb eines Unternehmens ein verzweigtes Netzwerk, ähnlich einer Straßenkarte, das nicht einfach zu überblicken ist. Hier setzt Becker mit mathematischen Methoden an. „Wir finden die Matrix in solchen Netzwerken“, sagt der Forscher. „Damit können wir Wahrscheinlichkeiten berechnen.“
 
Weitere Informationen:
 
Universität Bremen
Fachbereich Produktionstechnik
Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA)
Prof. Dr. Till Becker
Tel.: 0421-218-50176
E-Mail: tbe@biba.uni-bremen.de
www.psls.uni-bremen.de
 


Tag der Logistik 2016: Digitalisierung in der Logistik: Mensch – Technik – Organisation
21. April 2016, BIBA, Bremen

 
Anlässlich des Tages der Logistik organisiert der Forschungsverbund LogDynamics in Zusammenarbeit mit dem BIBA, der Handelskammer Bremen, VIA BREMEN und der WFB - Wirtschaftsförderung Bremen am 21. April 2016 eine Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung in der Logistik: Mensch – Technik – Organisation“.
 
Die Veranstaltung setzt den Fokus auf die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sowie auf den Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis. Wir bieten ein abwechslungsreiches Programm mit Kurzvorträgen und Demonstrationen neuester Forschungsergebnisse. Eine Ausstellung mit Beteiligung namhafter Unternehmen bietet Ihnen die Möglichkeit, innovative Technologien und deren Anwendungen kennenzulernen und in Fachgesprächen zu diskutieren. Ein anschließendes Get-Together rundet das Programm ab.
 
Anmeldung und weitere Informationen: www.tag-der-logistik.de/Veranstaltung/3506
 


5. International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC 2016)

22. bis 26. Februar 2016, BIBA, Bremen
 
Die fünfte International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC 2016) findet vom 22. Februar bis zum 26. Februar 2016 in Bremen statt. Parallel zur LDIC 2016 wird die 7. IFAC Konferenz – Conference on Management and Control of Production and Logistics (MCPL 2016) ausgerichtet.
 
Die LDIC 2016 und die MCPL 2016 bieten eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zu den neuesten technologischen Entwicklungen im Themenfeld "Logistik" und deren Anwendungen in der industriellen Praxis und werden von Satellite Events unter anderem dem Internet of Things (IoT) Workshop und der LogDynamics Summer School (LOGISS 2016), begleitet.
 
Anmeldung und weitere Informationen: www.ldic-conference.org
 


32. Deutscher Logistik Kongress

28. bis 30. Oktober, Berlin
 
Unter dem Motto „Eine Welt in Bewegung“ findet vom 28. bis zum 30. Oktober 2015 der 32. Deutsche Logistik-Kongress in Berlin statt. Das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) wird im Rahmen der begleitenden Fachausstellung mit einem Stand vertreten sein – erneut als Gemeinschaftsauftritt mit VIA BREMEN. Wir laden alle Kongressteilnehmer, die an innovativen Lösungen für Logistik Interesse haben, herzlich ein, uns auf dem Stand Nr. 5 im Pavillon (PV/05) zu besuchen. Der Fokus unserer diesjährigen Präsenz wird auf die Technologien zur Realisierung der Industrie 4.0 gesetzt.
 
Weitere Informationen
 


Open Campus der Uni Bremen

 
Termin: 11. Juli 2015
Ort: Universität Bremen
 
Am 11. Juli 2015 von 13 bis 24 Uhr lädt die Uni Bremen wieder alle Interessierten aus Bremen und umzu zu einem Open Campus. Unter dem Motto „Welten öffnen – Wissen teilen“ zeigt die Uni was in ihr steckt. In mehr als 30 Pagoden mitten im Campus-Park geben Fachbereiche, Institute, An-Institute und verschiedene zentrale Einrichtungen spannende Einblicke in ihre Arbeiten und Projekte. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm gibt es im Campus-Park an jeder Ecke Spannendes zu entdecken: Wissenschaftsshows, Science Slam, Tanzeinlagen internationaler Gruppen, originelle Vorträge und Institutsführungen wechseln sich ab. Um 19 Uhr beginnt die große Open-Air-Party mit drei lokalen Bands sowie DJ-Team Elvis and Friends.
 
Der Forschungsverbund LogDynamics und das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik beteiligen sich am Open Campus mit zwei Führungen (13:30 und 14:30 Uhr).
Das Demonstrations- und Anwendungszentrum LogDynamics Lab stellt beispielhaft Projektergebnisse vor, die innovative Lösungen für die Logistik bieten. U.a. lernen die Besucher die Fabrik der selbststeuernden Produkte, den intelligenten Container sowie den Paketroboter für das autonome Laden und Entladen kennen. Darüber hinaus präsentiert LogDynamics innerhalb der Pagode des Fachbereiches Produktionstechnik einen mit RFID ausgestatteten Segway als Beispiel für Logistikinnovationen. Unterhaltsam erfahren Gäste das Fahrerlebnis auf einer Logistik-Teststrecke.
 
Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und die Uni von einer ganz anderen Seite zu entdecken.
 
Weitere Informationen: www.uni-bremen.de/open-campus
 


RFID tomorrow 2015 - Kongress & Ausstellung

28. und 29. September, Düsseldorf
 
Bereits zum fünften Mal in Folge lädt das Fachmagazin „RFID im Blick“ Anwender, Technologieanbieter und alle Interessierten, die zukünftig mit der RFID-Technologie Prozesse verändern wollen, zum zweitägigen Fachkongress nach Düsseldorf ein. Erstmalig werden in 2015 fünf Fachforen mit jeweils 8 bis 10 Vorträgen angeboten. Zu den Themen zählen Technologie, industrielle Automation, Logistik, Instandhaltung, Lösungen in den Bereichen Zutritt und Sicherheit sowie Handelslogistik und Medizin.
 
Das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) beteiligt sich erneut an der begleitenden Ausstellung. Im Fokus der diesjährigen Präsenz steht das Thema „intelligentes Ladungsträgermanagement“. In dem vorgestellten Projekt LaMa ermöglichen intelligente Telematik- und Sensorlösungen die Überwachung von logistischen Objekten in Echtzeit. Speziell für hochwertige und verderbliche Güter ergibt sich eine zunehmende Relevanz der Echtzeit-Steuerung. Das Konzept der „anpassbaren Telematik“ kann die Transparenz in logistischen Prozessen erhöhen.
 
Internationaler RFID-Kongress 2015
 


Einladung zur Hannover Messe

 
Auch in diesem Jahr präsentiert das BIBA Forschungsergebnisse auf der HANNOVER MESSE.
 
Vom 13.-17. April können interessierte Besucher den Paletten-Tagging-Roboter auf dem Gemeinschaftsstand des BMWi in Halle 2, Stand C28 erleben.
Der zum Patent angemeldete Roboter wurde im Rahmen der Förderinitiative SIGNO als Demonstrator umgesetzt und feiert auf der HANNOVER MESSE sein Debut vor Publikum.
 

 


15.1.2015: Vortragsveranstaltung zum Thema „Fabrikplanung heute und morgen“

 
Der Verein Deutscher Ingenieure e. V. (VDI), das BIBA und GPS Planfabrik laden ein zu einer Vortragsveranstaltung mit Diskussion zum Thema „Fabrikplanung heute und morgen“ am 15. Januar, 17 Uhr im BIBA (Hochschulring 20, 28359 Bremen). Die Veranstaltung ist kostenfrei. Auch Nicht-VDI-Mitglieder sind herzlich willkommen.
 
Fachleute aus Praxis und Forschung stellen Ansätze, Methoden und zukünftige Anforderungen an die Planung von Produktion und Logistik vor. Sie geben einen Überblick zum Status quo und berichten über neueste Entwicklungen und Potenziale – mit einem besonderen Fokus auf die Möglichkeiten kleiner und mittlerer Unternehmen. Nach einer Begrüßung von Jannicke Baalsrud Hauge (BIBA) referieren Dr. Jörn E. Fischer und Dr. Heiko Behrend (GPS Planfabrik) über die Grundlagen der Fabrikplanung und die datenbasierte Fabrikplanung von heute. Abschließend gibt Christian Gorldt (BIBA) Einblicke in die Fabrikplanung im Zeitalter von Industrie 4.0.
 
Anmeldungen: er@biba.uni-bremen.de oder 0421 218-500 06
Agenda
 
 


Sonderausgabe „Industrie 4.0 und Logistik 4.0 aus Bremen“

Mit der bereits dritten Sonderausgabe RFID im Blick aus Bremen wagen wir es, über die vierte industrielle Revolution zu berichten und die Potentiale dieses Zukunftsprojektes durch zahlreiche Beispiele aufzuzeigen. Industrie 4.0 – ein Megatrend? Die nächste Stufe der technischen Revolution oder technische Evolution? Mit der aktuellen Ausgabe wollen wir Antworten auf diese Fragen finden und die Chancen für den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien – in Produktion und Logistik – darstellen.
 
Die neueste BIBA/LogDynamics Sonderausgabe von RFID im Blick „Industrie 4.0 und Logistik 4.0 aus Bremen“ ist ab sofort online verfügbar.
Gerne senden wir Ihnen auch eine Printversion kostenlos zu: Bestellformular
 
 
 
 
 
 


Logistik für die Windenergie – Herausforderungen und Lösungen für moderne Windkraftwerke

Industrie-Symposium
 
Die Windenergiebranche, sowohl auf See (Offshore) als auch an Land (Onshore), steht der Herausforderung der Kostensenkung bei der Stromgestehung gegenüber. Wesentliche Effizienzpotenziale liegen in einer lebenszyklusübergreifenden Betrachtung und Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette – von der Produktentwicklung über den Transport bis hin zum Rückbau. Mit dem Begriff der Windenergie-Logistik werden hierzu verschiedene Konzepte, Prozesse und Technologien zusammengefasst, die einen entscheidenden Beitrag zu dieser Zielstellung leisten können. Das Industrie-Symposium „Logistik für die Windenergie - Herausforderungen und Lösungen für moderne Windkraftwerke“ bringt hierzu namhafte Akteure und Stakeholder der Branche sowie führende Forschungseinrichtungen zusammen. Herausforderungen, aber auch Lösungsansätze zu logistischen Fragestellungen entlang des Lebenszyklus sowie der erfolgreiche Umgang mit den zahlreichen Unsicherheitsfaktoren (Wind, Wetter, Getriebeausfälle etc.) entlang der Wertschöpfungskette werden diskutiert. Als kritische Erfolgsfaktoren für den weiteren Ausbau der Branche in Deutschland und Europa bietet die von LogDynamics organisierte Tagung einen wertvollen Anstoß für die zukünftige Entwicklung der Logistik für die Windenergie.
 
Der Tagungsband ist ab sofort verfügbar.
 
Weitere Informationen
 


Tagungsband SysInt 2014

 
Der Tagungsband der 2nd International Conference on System-integrated Intelligence: New Challenges for Product and Production Engineering (SysInt 2014) wurde in der 15 Ausgabe der „Procedia Technology“ veröffentlicht und ist ab sofort als kostenloser Download verfügbar: Proceedings SysInt 2014
 


RFID-Kongress 2014

 
Bereits zum vierten Mal in Folge lädt das Fachmagazin „RFID im Blick“ Anwender, Technologieanbieter und alle Interessierten, die zukünftig mit der RFID-Technologie Prozesse verändern wollen, zum Fachkongress nach Düsseldorf ein. Neu ist in diesem Jahr, dass der RFID-Kongress an zwei Tagen stattfinden wird. Der erste Veranstaltungstag - der 29. September - stellt Technologiethemen aus Sicht der Entwickler in den Vordergrund. Das Vortragsprogramm wird von einem Fachbeirat innovativ und aktuell zusammengestellt und wendet sich maßgeblich an Vertreter von Technologieunternehmen. Der Veranstaltungstag versteht sich als Developer Day!
Der Verbund LogDynamics sowie das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) beteiligen sich an der begleitenden Ausstellung und stellen innovative RFID-Lösung für die Logistik vor.
 
RFID-Kongress 2014
 


LogDynamics beteiligt sich an der Veranstaltung "Welt der Logistik"

 
Auch 2014 wird es im BLG-Forum in Bremen wieder eine von VIA BREMEN organisierte Großveranstaltung mit Ausstellern, Vorträgen und vielen Mitmachaktionen geben. Der Titel der Veranstaltung lautet in diesem Jahr "Welt der Logistik - Mehr als Job und Karriere“. Der Forschungsverbund LogDynamics ist an der Veranstaltung beteiligt und präsentiert sich an einem Gemeinschaftsstand mit seinen Mitgliedsinstituten BIBA und ISL.
 
Welt der Logistik
 


Informationsveranstaltung zum Weiterbildungsprogramm Robotik in der Logistik

 
Logistik-Unternehmen, die sich für den Einsatz von Robotern zur Erleichterung von Arbeitsabläufen interessieren, können sich am 13. Juni von 14 bis 17 Uhr über das Qualifizierungsprogramm "Robotik in der Logistik" (RobidLOG) informieren.
 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Weiterbildung über den Einsatz individualisierter Robotiklösungen in der Logistikbranche auszutauschen. Experten aus den Bereichen Handelslogistik und Industrieautomation stellen aktuelle Erkenntnisse über die Einsatzpotenziale und Chancen von Robotik in logistischen Aufgabenstellungen vor. Darüber hinaus können konkrete Möglichkeiten der Implementierung von Robotiklösungen im Rahmen der zielgruppenspezifischen Weiterbildungsmaßnahme für Entscheidungsträger und Fachkräfte untersucht werden.
 
Weitere Informationen
Weitere Informationen als PDF
 


Bremer Forschungsverbund LogDynamics präsentiert sich auf der CeBIT 2014

 
Vom 10. bis zum 14. März 2014 findet in Hannover die CeBIT als weltgrößte Messe für Informationstechnologien statt. Als Teil des Bremischen Gemeinschaftsstandes präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder das Bremen Research Cluster for Dynamics in Logistics, kurz LogDynamics. In diesem Rahmen stellen in Halle 6 am Stand E24 das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) und das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) gemeinsam verschiedene IT-basierte Logistikprojekte und -produkte vor und zeigen den interessierten Besuchern, wie ein wissenschaftsbasiertes Forschungsvorhaben seinen Weg in die Praxis findet. Im Fokus stehen beispielsweise Projekte zur Reduzierung der Kilometerleistungen in Speditionen auf Basis einer intelligenten Tourenplanung mit Hilfe eines Multiagentensystems oder zu einer nachhaltigen Verbesserung der Kommunikationsstrukturen in den hafenbezogenen Logistikketten durch den unternehmensübergreifenden Einsatz von eBusiness-Standards.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
Weitere Informationen
 


Extremtest für RFID-Kfz-Kennzeichen

 
Weltweit steigt stetig die Zahl der RFID-Anwendungen im Bereich der automatischen Fahrzeugidentifikation
 
Typische Einsatzgebiete für die berührungslose Erfassung sind das Fuhrparkmanagement, die Zufahrtssteuerung oder auch die elektronische Gebührenerfassung in Parkhäusern sowie auf mautpflichtigen Straßen. Mit dem „IDePLATE“, einem gemäß DIN 74069 zugelassenen retroreflektierenden Kennzeichenschild, hat die Firma Tönnjes ein Produkt für diese Einsatzgebiete entwickelt. Das Aluminiumkennzeichen verfügt hierzu über einen eingebetteten passiven UHF-Transponder. Solche innovativen Produkte werden insbesondere im Ausland nachgefragt, um die Fälschungssicherheit von Kennzeichen und somit den Diebstahlschutz der Fahrzeuge zu erhöhen.
 
Von Dirk Werthmann, Abteilungsleiter am BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik und Dennis Brandwein, Mitarbeiter F&E bei J.H. Tönnjes E.A.S.T.
Testfahrer für anspruchsvolle Prüfungsbedingungen
 
Seit mehreren Jahren untersucht das BIBA, als unabhängiges Forschungsinstitut, regelmäßig die Neuentwicklungen der Tönnjes Unternehmensgruppe auf ihre Leistungsfähigkeit. Um die in der reflexionsfreien Kammer gemessenen Leistungswerte unter realen Umwelteinflüssen zu untersuchen, wurde das „IDePLATE“ bereits mehrfach in Anlehnung an die CEN ISO/TS 14907-1 geprüft. Zum einen empfiehlt diese Norm die Untersuchung von Reflexion und Abschirmung bei typischen Verkehrssituationen, wie Windschattenfahrten oder Fahrspurwechseln. Zum anderen wird empfohlen, die Verkehrssituationen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und mit unterschiedlichen Fahrzeugmodellen nachzustellen, um auch diese Faktoren in die Analyse einzuschließen. In vorausgegangenen Tests konnten sowohl das Front-, als auch das Heckkennzeichen zuverlässig identifiziert werden. Um das „IDePLATE“ noch anspruchsvolleren Prüfungen zu unterziehen, erhielten das BIBA und Tönnjes Unterstützung von Opel. Durch hochmotorisierte Opel OPC Modelle und ausgebildete Opel Testfahrer war es möglich, die Verkehrssituationen im Opel Test Center Dudenhofen bei sehr hohen Geschwindigkeiten nachzustellen.
(...)
 
RFID im Blick - 20. Januar 2014
Artikel als PDF
 


08.11.2013 Umweltmanagementbeauftragte auf Stippvisite im BIBA

 
Der 9. Arbeitskreis der Umweltmanagementbeauftragten der Bremer Umweltpartnerschaft traf sich Ende Oktober bei ‘puu‘-Neumitglied BIBA (www.umwelt-unternehmen.bremen.de/Mitgliedsunternehmen.html ) . Die komplexen Ansätze und Aufgaben des Instituts stellte Christian Gorldt (BIBA) den ‘puu‘-Partnern auf dem Rundgang durch das Institut vor. An den Prototypen erklärte er komplizierte Sachverhalte gut nachvollziehbar.
 
Die wissenschaftliche Arbeit des Instituts konzentriert sich auf die zunehmende Vernetzung aller Industriebereiche. Unter anderem per Chips mit einem digitalen Gedächtnis ausgestattet können heute auch die Produkte selbst (physisch) über das Internet miteinander kommunizieren (cyber) und die Prozesse aktiv beeinflussen. Möglich machen das die „Cyber Physical Systems“ (CPS). Sie gelten als technische Basis für die „vierte industrielle Revolution“, die in Deutschland im Rahmen der Hightech-Strategie als Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ vorangetrieben wird. Mit seinen Forschungen leistet das BIBA dazu zahlreiche Beiträge.
 
Martin Schulze von der `puu` Koordinierungsstelle eröffnete den 2. Teil des Treffens mit den aktuellen Anforderungen an Energiemanagementsysteme im Zusammenhang mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Energie- und Stromsteuergesetzes. Wie diese Anforderungen durch ein Energiemanagementsystem umgesetzt werden, berichtete Herr Schnelle von saturn petcare anhand der Einführung der ISO 50001 im eigenen Betrieb. Dabei seien die steuerlichen Aspekte nur ein Grund, sich mit Energiemanagement auseinander zu setzen – der systematische Ansatz führt zur kontinuierlichen Verbesserung der Energieeffizienz.
 
Zum Abschluss des Arbeitskreises stellte Berit Godbersen von der Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen das Projekt „Fit in MINT“ vor, welches Akademikerinnen aus einem MINT-Fach beim Wiedereinstieg in das Berufsleben unterstützt. Derzeit werden für die Teilnehmerinnen noch Praktikumsplätze in Unternehmen gesucht.
 
 
 
 
 
 


OPEN CAMPUS an der Universität Bremen

21. Juni 2013, 15 Uhr
 
Forschung und Lehre im Elfenbeinturm? Nicht an der Universität Bremen! Unter dem Motto „Welten öffnen – Wissen teilen“ gehen am Freitag, 21. Juni 2013, ab 15 Uhr Labore, Denk- und Lernwerkstätten der Uni raus auf die grüne Wiese und geben interessierten Besuchern im Campus-Park spannende Einblicke in das vielfältige und internationale Uni-Leben. Das BIBA beteiligt sich an der Veranstaltung mit zwei Führungen unter dem Motto „Vom autonomen Paket bis zum intelligenten Container“. Die Termine sind: 15:30 Uhr und 17:30 Uhr.
 
Details und Anmeldung zu Führungen: www.uni-bremen.de/open-campus.
 


BIBA auf der HANNOVER MESSE

 
Das BIBA präsentiert auf dem Gemeinschaftsstand "Logistikfabrik - Automatisierung in der Logistik"
Projekte aus den Bereichen: Dialog, Forschung und Transfer:
  • Im Rahmen des kürzlich begonnenen Projekts RobidLOG (Dialog) wird ein zielgruppenspezifisches Qualifizierungsangebot für den Bereich der Robotik Logistik entwickelt.
  • Das Elliot-Projekt (Forschung) entwickelt anhand eines logistischen Szenarios eine experimentelle Plattform des Internet der Dinge (IoT), welche die Nutzer mitentwickeln können. Das Szenario wird auf dem Messestand anhand eines Demonstrators präsentiert.
  • Des Weiteren werden zwei neue Modellierungs- und Simulationsansätze präsentiert (Forschung), welche sich mit automatischer Modellgenerierung und evolutionärer Optimierung der Produktionssteuerung beschäftigen.
  • Im Bereich „Transfer“ wir der am BIBA entwickelte Depalettierautomat BD200 vorgestellt.
 


Neue Möglichkeiten der Fertigung durch Innovatives Design und Materialien

3rd Innomatnet Workshop on Materials and Innovation am 11. April 2013 auf der Hannover Messe
 
Die Fertigung von Produkten hat in ihrer Entwicklung zahlreiche Änderungen erfahren, die von neuen Technologien, Materialien und Designinnovationen getrieben wurden. Hierauf aufbauend, ist es das Ziel dieses Workshops als ein Forum zur Information und Kontaktaufnahme neue Trends und Werkzeuge aufzuzeigen sowie einen alternativen Blick auf Fertigungsprozesse zu ermöglichen. Der Workshop beinhaltet eine Serie interdisziplinärer Vorträge aus Wissenschaft und Industrie sowie die Vorstellung von Werkzeuge für innovative Fertigungsmethoden. Als Teil einer Event-Serie, wird der Workshop organisiert von dem europäischen Projekt InnoMatNet (innomatnet.eu). Mit der Zielsetzung Spezialisten der Materialwissenschaften und innovative Köpfe aus verschiedensten Industriellen Gebieten zusammenzubringen, strebt das InnoMatNet nach einer inter-disziplinären Innovationsgemeinschaft.
 


 
Der Tag der Logistik, initiiert durch die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. findet am 18. April 2013, unter dem Motto „Logistik macht’s möglich!“, statt. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Schüler, die sich zu beruflichen Möglichkeiten in der Logistikbranche informieren können, und das interessierte Fachpublikum. Das BIBA stellt gemeinsam mit dem Forschungsverbund LogDynamics das Forschungsprojekt ProKon vor, welches in praxisnaher Umgebung eine Anwendung entwickelt und erprobt hat. Diese beinhaltet ein System zur automatisierten Positions- und Statuserfassung von Ladungsträgern (Mafi-Roll-Trailern) und Ladungen (Papierrollen) in Seehafenterminals durch Kombination innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien zur Identifikation, Kommunikation und Ortung.
 


Wissen auspacken, Gewinne einpacken. Mach mit bei Logistik Masters 2013.

 
Vom 25.01.2013 bis 18.08.2013 geht Deutschlands größter Wissenswettbewerb für Logistikstudenten wieder ins Rennen. In sieben Fragebögen suchen wir die Top-Logistik-Studenten.
Auf die Gewinner warten Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro sowie ein Eintrag im renommierten Recruitingkatalog der VerkehrsRundschau.
 
Weitere Informationen: www.logistik-masters.de
 


Industrie 4.0 - Flexible und individuelle Produktion

 
19. November 2012, 10 – 16:30 Uhr
BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH, Hochschulring 20, 28359 Bremen

 
Im Rahmen der Veranstaltung werden wir Sie über die Potentiale und Anwendungsoptionen der Industrie 4.0 (industrielle Prozesssteuerungs- und Automationssysteme) informieren. Dies zum einen mit dem Anspruch, Technologien bei der Steuerung und Selbststeuerung der eigenen Fertigung zu identifizieren. Zum anderen, um die Entwicklungstrends in der Supply Chain der Luftfahrtindustrie zu kennen und darauf adäquat reagieren zu können. Daher wird Ihnen unter anderem ein Projekt des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) und der Premium AEROTEC GmbH vorgestellt: Agilita – Agile Produktionslogistik und Transportanlagen. Darüber hinaus erhalten Sie als Teilnehmer der Veranstaltung Kontakt zu kompetenten Partnern und einen Überblick auf die aktuellen Förderprogramme zum Thema Industrie 4.0.
 
Das detaillierte Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier, Programm siehe Anhang. Die Teilnahme für Mitglieder des Machining Innovations Network ist kostenlos. Zu Planungszwecken bitten wir Sie bis zum 12. November 2012 um Anmeldung.
 


Status quo zur „Robotik in der Logistik“

 
Die intuitive Roboterprogrammierung ist ein möglicher Wegbereiter für einen vermehrten Einsatz von Roboterlösungen in Logistik. Das ist eine Erkenntnis der Marktstudie RoboScan'12, die vom Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen (BIBA) gemeinsam mit ISEIC Pfeffermann Consulting durchgeführt wurde. Die Durchführung der Studie wurde von der Kieserling Stiftung gefördert und das Fachmagazin „Logistik für Unternehmen“ des Springer-VDI-Verlages ist Medienpartner.
 
Der Kurzreport kann kostenlos Online betrachtet, heruntergeladen oder per Fax-Formular bestellt werden. Der ausführliche Studienbericht „RoboScan’12 – Studienergebnisse der Onlinebefragung zum Markt der Robotik-Logistik“ ist kostenpflichtig per Fax-Formular oder Email bestellbar.
 
[Kurzreport online]
[Kurzreport-Download als PDF]
[Bestellformular-Download als PDF]
 


Gewinner GECCO Industrial Challenge 2012

 
Kürzlich wurden die Gewinner der diesjährigen GECCO 2012 Industrial Challenge: Optimizing Energy Efficiency by Consumption Data Forecasting bekannt gegeben. Bei diesem Wettbewerb ging es darum, Stromverbräuche basiert auf historischen Daten zu prognostizieren, um mithilfe dieser Daten zukünftig Energie sparen zu können.
 
Zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählen zwei unserer Mitarbeiter: Torsten Hildebrandt (2. Platz) und Jens Heger (3. Platz).
 
Weitere Informationen finden Sie hier.
 


Jahreskongress „RFID im Blick“ 2012 RFID-Gipfeltreffen am 4. September in Düsseldorf
 
Prozessinnovation mit RFID sowie effektive und nachhaltige Systemintegration von AutoID-Technologie lauten DIE Topthemen des RFID-Gipfels am 4. September in Düsseldorf. Der Jahreskongress "RFID im Blick" steht für qualifizierten Informationsfluss in konzentrierter Form:
  • Zwei Fachforen mit 20 Anwender- und Technologievorträgen
  • Fünf themenspezifische "Speedlabs" als intensive Workshops
  • 26 RFID-Systemanbieter in der Ausstellung
  • Loungebereich für Beratungsgespräche
RFID-Know-how in kürzester Zeit!
  • Intensiver Dialog zwischen Anwendern und Technologieexperten
  • Wissenstransfer in konzentrierter Form über RFID und Prozesslösungen
  • Beratung aus erster Hand von erfahrenen Systemintegratoren und RFID-Lösungsanbietern
Das BIBA ist im Rahmen einer wissenschaftlichen Partnerschaft an dem Kongress beteiligt.
 
Die Anmeldung und umfangreichere Informationen finden Sie unter www.rfid-kongress.de
 


RoboScan’12 geht Online

 
Ab sofort können Sie unter www.studie.robotik-logistik.de an der aktuellen Umfrage zur Robotik in der Logistik teilnehmen!
Die Online-Befragung „RoboScan’12“ wird von April bis Juli in der Logistikbranche im deutschsprachigen Raum durchgeführt. In der Studie „RoboScan’12“ werden alle Marktteilnehmer, also Logistikunternehmen, Technologieanbieter, Beratungsunternehmen und Forschungsinstitutionen befragt, um das Thema zusätzlich zur Gesamtsicht auch aus den verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Alle Teilnehmer erhalten nach Beantwortung der Fragen die Möglichkeit der Eingabe ihrer Kontaktdaten, um den Kurzreport und die Ausgabe der „Logistik für Unternehmen“ mit den zentralen Ergebnissen kostenlos zu erhalten.
 
Weitere Informationen finden Sie hier.
 


Künftig mehr Zuverlässigkeit in der Lieferkette beim Bau von Offshore-Windparks

 
Bremen/Hamburg. Ob Anlagenhersteller, Errichter oder Betreiber, auch die Investoren und Banken brauchen dringend mehr Planungssicherheit und Zuverlässigkeit beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen (WEA). Eine Schlüsselrolle kommt hier der Logistik zu. Die Lieferkette (Supply Chain) ist hochkomplex und von vielen Unwägbarkeiten begleitet. Eine fundierte Simulation von Abläufen soll künftig mehr Sicherheit gewährleisten. Dazu forschen derzeit das Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA) an der Universität Bremen, die BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG (Bremen) und die HOCHTIEF Solutions AG (Hamburg).
 
Universität Bremen, 5. April 2012
Weitere Informationen:
Fotos zur Pressemitteilung
 
 
 
 
 
 
 


 

Forschungssymposium der Polizei am 19. und 20. Juni 2012 an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster

Das BIBA stellt aus
 
Schwerpunkt dieses Symposiums ist es den Forschungsbedarf der Polizei darzustellen: „Safety“ – Schutz von Menschenleben, technische Sicherheit von Anlagen und Gebäuden, „Security“ – Schutz von Bevölkerung und Infrastrukturen sowie „Defence“ – äußere Sicherheit. Das Ziel der Veranstaltung ist dabei eine Themenplattform mit dem Schwerpunkt Sicherheitsforschung zu erschaffen, die eine Vernetzung von Polizei, Wissenschaft und Industrie bildet. Auf dieser Plattform sollen alle Akteure die dringlichen Forschungsthemen auch im Rahmen der nationalen und europäischen Bedarfe identifizieren.
Weitere Informationen zur Konferenz und zur Ausstellung finden Sie auf der begleitenden Webseite.
 
Kontakt:
Charlotte Irmler
Telefon: ++49 0421 218-50109
E-Mail: irm@biba.uni-bremen.de
 
 


BIBA beteiligt sich an der Veranstaltung zum Tag der Logistik 2012

„Logistik verbindet“ unter diesem Motto findet am 19. April 2012 der Tag der Logistik, initiiert durch die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., statt. Der Tag der Logistik dient dazu, der breiten Öffentlichkeit einen Einblick in die Logistik-Branche zu gewähren.
VIA BREMEN organisiert am Tag der Logistik 2012 in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr gemeinsam mit einer Vielzahl namhafter Akteure des Hafen- und Logistik-Standortes Bremen/Bremerhaven auf eine zentrale Veranstaltung unter dem Motto „Logistik verbindet - Mitmachen lohnt sich!“ im BLG-Forum Speicher XI in Bremen. Das BIBA ist mit einem Stand an der Ausstellung beteiligt und präsentiert u.a. den Intelligenten Container.
Details und Anmeldung: www.via-bremen.com/Logistik-erleben/Events-am-Standort/2012/Tag-der-Logistik-2012
 
 


Studie zum Thema „Robotik in der Logistik“

Von April bis Juli 2012 wird die Online-Befragung “RoboScan’12” mit dem Ziel durchgeführt, neue Erkenntnisse für die Forschung und Entwicklung von neuen Technologien für effizientere globale Logistiknetzwerke zu erhalten. Die Schwerpunkthemen der Befragung sind: Automatisierung in der Logistik, Einsatz von Robotertechnologien, intuitive Roboterprogrammierung und Zukunftsaussichten. Aus Sicht des Open Innovation-Ansatzes werden Logistikunternehmen, Technologieanbieter und Systemintegratoren, Beratungsunternehmen und Forschungsinstitutionen befragt. Jeder Studienteilnehmer erhält einen Studienreport. Die zentralen Ergebnisse werden auf dem BVL-Kongress in Berlin vorgestellt:
 
• Status quo in der Automatisierung und Robotik-Logistik
• Innovation und Forschungs-Agenda "Automatisierung in der Logistik"
• Optimierungspotenziale für die Robotik-Logistik
 
RoboScan’12 wird am BIBA an der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit NP Pfeffermann Consulting (www.nppfeffermann-consulting.com) durchgeführt und von der Kieserling Stiftung (www.kieserling-stiftung.de) gefördert.
 
Ansprechpartner:
Kontakt “RoboScan’12”: Frau Ann-Kathrin Pallasch pal@biba.uni-bremen.de
Kontakt „intuitive Roboterprogrammierung ”: Herr Moritz Rohde roh@biba.uni-bremen.de
Aktuelles und weitere Informationen finden Sie unter www.biba.uni-bremen.de, www.kieserling-stiftung.de/de/BIBA-86.html und auf unserer Wissensplattform unter www.robotik-logistik.de
PDF-Flyer:
 


 

Konferenz „The World of Identification: AIDC/RFID” auf der CeBIT

Am 8. März 2012 findet auf der CeBIT im Convention Center in Hannover die internationale Konferenz „The World of Identification: AIDC/RFID“ statt. Präsentiert wird das Event erstmals vom Fachmagazin „RFID im Blick“. Auf dem Programm stehen die pulsierenden Innovationsthemen Luftfahrt, industrielle Automation, Logistik & Transport sowie Personenidentifikation. Das BIBA ist im Rahmen einer wissenschaftlichen Partnerschaft an der Konferenz beteiligt.
 
Weitere Informationen:
www.conference.rfid-im-blick.de
 


COIN Abschlusskonferenz: Enterprise Collaboration & Interoperability

Vom 8. bis 9.11.2011 fand in Wien unter der Schirmhaft der FIS 2011 (The Future Internet Symposium) die COIN Abschlusskonferenz statt. Ziel der Veranstaltung war es, die Haupterkenntnisse aus vierjähriger Forschungsarbeit mit 32 europäischen Partnern zusammenfassend dem Publikum zu präsentieren und hinsichtlich eines Ausblickes zu diskutieren. Dr. Jens Eschenbächer als einer der Vertreter des BIBA hielt in diesem Zusammenhang einen Vortrag über das Thema „Business Innovation for Next Generation Enterprises.“ Im Rahmen der Abschlusskonferenz wurde ebenfalls das COIN Buch vorgestellt, welches die Haupterkenntnisse des Projektes auf fast 200 Seiten, von diversen COIN Autoren geschrieben, veranschaulicht. Das COIN Buch wurde unter der Schriftenreihe der Bremer Schriften zur integrierten Produkt- und Prozessentwicklung von Patrick Sitek als einer der Editoren gedruckt.
 
Die elektronische Version des COIN Buches ist unter diesem Link zu finden.
Verlag/Publisher: www.verlag-mainz.de
 
Kontakt:
Forschungsbereich IKAP
Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben
 
Abteilung Collaborative Business in Unternehmensnetzwerken
Dr.-Ing. Marcus Seifert
 
Ansprechpartner:
Patrick Sitek (sit@biba.uni-bremen.de)
Dr. Jens Eschenbächer (esc@biba.uni-bremen.de)
 


Die ganze Logistikkette auf nur einem Stand: BIBA sucht Mitaussteller für Hannover Messe

 
Das Standkonzept „Logistikfabrik – Automatisierung in der Logistik“ hatte sich bereits auf der weltgrößten Logistikmesse CeMAT im Mai dieses Jahres bewährt. Nun will das BIBA es auch auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2012 umsetzen. Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft möchte es die ganze Logistikkette an einem Messestand abbilden, sucht nach Mitausstellern und lädt Interessierte herzlich ein zu einer Info-Veranstaltung am Mittwoch, 28. September 2011, 10:30 bis 11:30 Uhr im BITZ, Fahrenheitstraße 1, 28359 Bremen.
 
Weitere Informationen: Pressemitteilung
Pressemitteilung zum Download (22. September 2011)
 
Kontakt:
Ann-Kathrin Pallasch
Telefon: 0421 218-50132
E-Mail: pal@biba.uni-bremen.de
 
Alesja Alewelt (Messemanagement FAIRworldwide)
Telefon: 0421 696 205 92
mobil: 0176 623 350 98
E-Mail: a.alewelt@fairworldwide.com
 


 
BIBA Jubiläumsveranstaltung „Prozessinnovation durch Technologie und Organisation“
 
Das BIBA feiert 2011 sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet am 9. September 2011 eine Jubiläumsveranstaltung unter dem Motto „Prozessinnovation durch Technologie und Organisation“ statt.
Ab 15:00 Uhr wird in der BIBA Halle ein interessantes und abwechslungsreiches Programm geboten. In einer Vortragsrunde mit Beteiligung namhafter Vertreter der Politik, der Wissenschaft und der Wirtschaft wird das Motto der Veranstaltung aus mehreren Blickwinkeln beleuchtet. Anhand von Demonstrationen innovativer Technologien werden die wissenschaftlichen Schwerpunkte der BIBA-Forschung und deren praxisnahe Anwendungsbereiche aufgezeigt. Ein kulinarischer Empfang und die musikalische Begleitung des „Bremer Kaffeehaus-Orchester” runden das Programm ab.
 
BIBA: vor 30 Jahren mit Weitblick von Visionären gegründet - Universität Pressemitteilung 6. September 2011
 
Einladungskarte zum Download
 
Kontakt:
Aleksandra Himstedt
Tel.: +49 (0)421 218-50106
E-Mail: him@biba.uni-bremen.de
 


PMC Abschlusskonferenz: Evolutionary paths towards the mobility patterns of the future

Vom 18. - 19.08.2011 fand an der Jacobs University in Bremen die Abschlusskonferenz des Personal Mobility Center (PMC) der Elektromobilitätsmodellregion Bremen/Oldenburg statt. Ziel der Veranstaltung war die Diskussion von zukünftigen Trends für Mobilitätsverhalten mit Schwerpunkt e-Mobilität. Eine spezieller Fokus lag der der Analyse der Kompatibilität von Mobilitätsanforderungen und deren Abgleich mit Umweltanforderungen, zukünftigen Geschäftsmodellen sowie die Implikationen auf zukünftiges Mobilitätsverhalten. Die Diskussionen behandelten außerdem ökonomische wie technische Herausforderungen bei der Gestaltung der e-Mobilität in Deutschland. Das Leitmotiv, Deutschland sowohl auf Anbieter- wie auch auf Nachfragerseite zum Leitmarkt aufzuwerten, wurde von zahlreichen Referenten vertieft. Das BIBA als PMC Projektpartner hat sich mit einem Beitrag über Mobilitätsszenarien und die ingenieurzentrierte Sicht über sogenannte "Extended Products" für Elektromobilität an der Diskussion beteiligt. Darin wurde deutlich, dass das Thema e-Mobilität die interdisziplinäre Zusammenarbeit einer Vielzahl von Unternehmen, dem Staat, öffentlichen Einrichtungen etc. erfordert. Zusammengefasst haben die 14 Vorträge einen guten Schlusspunkt für das PMC-Projekt zum Thema E-Mobilität setzen können und insbesondere einen Ausblick auf das Mobilitätsverhalten der Zukunft und mögliche Nachfolgeprojekte geben können.
 
Nähere Informationen zur Konferenz:
www.jacobs-university.de/emob_conference
 
Kontakt:
Forschungsbereich IKAP
Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben
 
Abteilung Collaborative Business in Unternehmensnetzwerken
Dr.-Ing. Marcus Seifert
 
Ansprechpartner:
Dr. Jens Eschenbächer (esc@biba.uni-bremen.de)
Dipl.-Wi.-Ing. Stefan Wiesner (wie@biba.uni-bremen.de)
 


LDIC 2012 & ImViReLL 2012

Dynamik in Logistik – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung
 
Die dritte International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC 2012) findet vom 27. Februar bis zum 2. März 2012 in Bremen statt. Die Konferenzreihe, die 2007 vom Forschungsverbund LogDynamics der Universität Bremen ins Leben gerufen wurde, ist der Identifikation, Beschreibung und Analyse dynamischer Aspekte in logistischen Prozessen und Netzwerken gewidmet. Das Spektrum reicht von der Planung und Modellierung von Prozessen über innovative Methoden wie autonome Kontrolle und Wissensmanagement bis zu neuen Technologien, die durch Radiofrequenzidentifikation (RFID), mobile Kommunikation und Netzwerke bereitgestellt werden.
 
Parallel zur LDIC 2012 wird erstmalig die ImViReLL 2012 – Conference on Impact of Virtual, Remote and Real Logistics Labs ausgerichtet. Die Konferenz adressiert lab-basierte Logistikforschung und Ausbildung, bewertet die Bedeutung der Labs für die Wissenschaft und untersucht spezifische Bedürfnisse, Möglichkeiten und Herausforderungen in den Gebieten Ingenieurwesen, Informationstechnologie, verteilte Bildung und kollaborative Forschung.
 
Call for Papers und weitere Informationen:
Wissenschaftliche Beiträge für beide Konferenzen können bis zum 31. Oktober 2011 einreicht werden.
 


Alles Banane! Jedenfalls im Übersee-Container der Logistikforscher auf der Bremer „botanika“

 
Damit zum Beispiel Bananen möglichst schnell, heile, ohne Verluste und im richtigen Reifegrad in unseren Obstschalen landen können, leisten auch die BIBA-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler einen wichtigen Beitrag. Zur „botanika“-Sonderausstellung „Süss, sauer, scharf – Exotisches auf unseren Tellern“ in Bremen präsentieren die 22 Partner des Projektes „Der Intelligente Container – Vernetzte intelligente Objekte in der Logistik“ in einem Übersee-Container inmitten des Grüns der „botanika“ erste Forschungsergebnisse und das, was künftig möglich sein wird. Die Ausstellung läuft bis zum bis zum 21. August, und Tag der der offenen Tür mit freiem Eintritt ist am ist am 19. Juni.
 
Weitere Informationen und Fotos finden Sie hier.
 


Quellenangabe Bild: Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.
Oliver Siebenand belegt 2. Platz beim BME-Hochschulpreis für Beschaffung und Logistik
 
Hinter dem Sieger Felix Krüger (Universität zu Köln), der mit seiner Diplomarbeit zum Thema „Green Supply Chain Management als Wettbewerbsvorteil“ mit dem „BME-Hochschulpreis 2011“ geehrt wurde, landete Oliver Siebend auf einem hervorragenden 2. Platz! Oliver Siebenand schrieb seine Diplomarbeit mit dem Thema „Einsatz genetischer Algorithmen für Scheduling-Probleme am Beispiel einer Instandhaltungsplanung“ im Fachgebiet Planung und Steuerung produktionstechnischer Systeme (PSPS) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. B. Scholz-Reiter an der Universität Bremen.
 
Weitere Informationen:
www.bme.de
 
 


An nur einem Messestand die ganze Logistikkette abbilden, Einblicke in Details ermöglichen und zugleich einen Überblick bieten – das BIBA sucht Partner aus Forschung und Industrie, um dieses Vorhaben auf der Logistikmesse CeMAT vom 2. bis 6. Mai 2011 in Hannover zu realisieren. „Logistikfabrik – Automatisierung in der Logistik“ ist das Thema des Gemeinschaftsstandes. Interessenten sind herzlich eingeladen, an der Informationsveranstaltung am 12. Januar 2011, 10:30 bis 11:30 Uhr im BIBA, Hochschulring 20, 28359 Bremen, teilzunehmen.
 
Weitere Informationen finden Sie hier.
 


 
Innovationen in der Logistik
 
Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ finden jedes Jahr Veranstaltungen zum bundesweiten Tag der Logistik statt, die interessierten Gästen aus Forschung, Industrie und der breiten Öffentlichkeit die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Logistik näher bringen. Auch das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH beteiligt sich erneut an dieser Initiative. In Zusammenarbeit mit der Handelskammer Bremen und der Wirtschaftsförderung Bremen richtet das BIBA am 14. April 2011 eine Veranstaltung zum Thema „Innovationen in der Logistik“ aus. Alle Logistikinteressierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.
...weitere Informationen...
 
 


 
BIBA auf der CeBIT 2011
 
Auch in diesem Jahr wird das BIBA wieder auf der CeBIT (01. - 05. März 2011 in Hannover) vertreten sein. Im AutoID / RFID Solution Park in Halle 7 (Stand D12) werden die Projekte „RAN“ (RFID for Automotive Networks) und „ProKon“ (Einsatz innovativer IuK-Technologien zur Prozess-Kontrolle im Ladungs- und Ladungsträgermanagement von Seehäfen) präsentiert. Des Weiteren werden auf dem Bremer Gemeinschaftsstand in Halle 9 (Stand A08) die Projekte „Logistikfabriktisch“ und „zustandsorientierte Instandhaltung“ gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
…weitere Informationen zu den Projekten…
 


 
Im Frühjahr starteten das BIBA und die Jacobs University, Systems Management, in Kooperation mit Logistik für Unternehmen als Medienpartner zum zweiten Mal eine Online-Umfrage zur Robotik in der Logistik. Nun liegt die ausgewertete Studie vor und zeigt neben den Entwicklungen der Robotik-Logistik von 2007 bis heute vor allem künftige Herausforderungen von Robotersystemen für die Optimierung von Logistikprozessen.
Die Ergebnisse der Studie finden Sie auf dialog.jacobs-university.de und www.robotik-logistik.de
 
Download der Auswertung als PDF
 


 
TRENDSTUDIE ZUM EINSATZ VON ROBOTERTECHNOLOGIEN IN DER LOGISTIK FOKUS:

INNOVATIONS- UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT
 
Das BIBA führt in Kooperation mit der Jacobs University Bremen eine Studie zum Thema Robotertechnologien in der Logistik durch. Die Studie richtet sich unter anderem an Logistik-Unternehmen, Technologieanbeiter und Forschungseinrichtungen.
 
Weitere Informationen ...
 

LOGISTIK für Unternehmen veröffentlichte in der Ausgabe 5/2010 einen Artikel zur Trendstudie,
den Sie hier herunterladen können (PDF, 75 kB)
Download Artikel als PDF
 
Quelle: Logistik für Unternehmen, 05/2010, Springer VDI Verlag
 
 


Pressemitteilungen unter dem Menüpunkt Presseservice - Pressemitteilungen
nach oben