Historie des BIBA

Inzwischen kann das BIBA auf 40 abwechslungs- und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Mit seinen teils unkonventionellen Ideen konnte es sich bereits früh einen festen Platz in der wissenschaftlichen Gemeinschaft sichern und diesen bis heute bestätigen und ausbauen. Die heutigen BIBA-Forschungen sind geprägt von seiner integrativen, prozessorientierten Sicht auf Produktentwicklung, Produktion, Logistik und Betrieb entlang der ganzen Wertschöpfungskette in Verbindung mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien.

Möglich wurde und wird der Erfolg des BIBA einerseits durch die enge Verknüpfung mit dem Fachbereich Produktionstechnik – Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Universität Bremen. Andererseits gründet der Erfolg von Beginn an in steten Selbstreflexionen und zukunftsweisenden Reaktionen auf neue technische Entwicklungen, dem Erkennen neuer Potenziale und den visionären Ideen der BIBA-Forscherinnen und -Forscher sowie deren Mut, auch ungewöhnliche Wege zu beschreiten.

Unter dem Fokus, stets beste Rahmenbedingungen für die BIBA-Forschungen zu schaffen, erfolgten immer wieder Neuorientierungen, Erweiterungen und Umstrukturierungen des Institutes.

Weitere, spannende Details auch zum BIBA liefert auch die Broschüre „25 Jahre Produktionstechnik an der Universität Bremen“ (2008):

Sehr lebendige Einblicke mit zahlreichen Zeitzeugeninterviews und Ausschnitten aus den Berichterstattungen und Forschungsdokumentationen zum Fachbereich Produktionstechnik inklusive BIBA bietet zudem der 30-minütige Film „FB4 Retrospektive“ (2017).

Weitere Links:
Pressemitteilung des BIBA vom 9.6.2011: „BIBA: vor 30 Jahren mit Weitblick von Visionären gegründet
Dazugehörige Fotos aus der BIBA-Geschichte

Termine:
Systematisch erfolgreich digitalisieren
1. September 2022, 16- 17:30 Uhr, BIBA, Bremen
SMM
6. - 9. September 2022, Hamburg
SysInt 2022
7. - 9. September 2022, Genua

15. September 2022, Bremen
18. Fachkolloquium Logistik
26. - 27. September 2022, BIBA, Bremen

Weitere Veranstaltungen