Pressemitteilungen 2012

Archiv: 2016 | 201520142013 | 2012 | 2011 | 2010

Professor Bernd Scholz-Reiter nimmt Amtsgeschäfte als neuer Rektor der Universität Bremen auf

Wechsel in der Führungsetage der Universität Bremen: Am 1. September 2012 übernahm Professor Bernd Scholz-Reiter das Rektoramt der Universität Bremen. Er tritt die Nachfolge von Professor Wilfried Müller an, der zehn Jahre die Geschicke der Uni gelenkt hat. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, gerade auch weil ich weiß, dass in den kommenden fünf Jahren viele Herausforderungen auf die Universität zukommen. Sicherlich ist jetzt ganz entscheidend, die Erfolge in der Exzellenzinitiative so umzusetzen, dass die Universität Bremen sich dauerhaft in der nationalen und internationalen Spitze etabliert“, beschreibt Bernd Scholz-Reiter den Beginn seiner neuen Tätigkeit. Der Akademische Senat der Universität hatte den Produktionstechniker am 14. Dezember 2011 zum 5. Rektor der Bremer Alma Mater gewählt.

Universität Bremen, 31. August 2012

Forschungsinstitute an der Universität Bremen auf der Windforce 2012: BIBA und BIK zeigen ihre Kompetenz für Offshore-Windkraftanlagen

Das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) und das Institut für integrierte Produktentwicklung (BIK) präsentieren auf der Windforce 2012 gemeinsam ihre Kompetenz entlang der gesamten Prozesskette von Offshore-Windkraftanlagen. Die Forschungsinstitute an der Universität Bremen entwickeln innovative Konzepte und Lösungen von der Materialentwicklung und Rotorblattfertigung, über die Logistik und Montage bis hin zur Optimierung des Betriebs und der Wartung der Anlagen auf hoher See. Vom 26. bis 29. Juni 2012 zeigen die Wissenschaftler auf der Windforce in Bremen an Stand F13 ausgewählte Projekte und informieren über ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie die Kooperation mit Partnern aus der Offshore-Industrie.

Vollständige Pressemitteilung
Bilder zur Pressemitteilung
Pressemitteilung als PDF
BIBA, 19.04.2012

Neuestes zum Anfassen und Ausprobieren – aus der Logistikforschung auf der Hannover Messe

Von der Produktion bis zur Auslieferung beim Kunden: Logistische Prozessketten sind hochkomplex. Es gilt, zahlreiche Arbeitsschritte, technische Module und Datenströme aufeinander abzustimmen. Hinzu kommen der stetig steigende Zeit- und Kostendruck sowie der verstärkte Fokus auf Arbeitsund Umweltschutz. Neue Informations- und Kommunikationstechniken (IuK) sowie Robotersysteme bieten hier Lösungen. Einige davon präsentiert das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) an der Universität Bremen gemeinsam mit seinen Entwicklungspartnern auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April: an dem Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (Halle 2, Stand D30) und dem Gemeinschaftsstand „Logistikfabrik – Automatisierung in der Logistik“ (Halle 7, Stand A48).

Pressemitteilung als PDF
Universität Bremen, 17.04.2012

Künftig mehr Zuverlässigkeit in der Lieferkette beim Bau von Offshore-Windparks

Bremen/Hamburg. Ob Anlagenhersteller, Errichter oder Betreiber, auch die Investoren und Banken brauchen dringend mehr Planungssicherheit und Zuverlässigkeit beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen (WEA). Eine Schlüsselrolle kommt hier der Logistik zu. Die Lieferkette (Supply Chain) ist hochkomplex und von vielen Unwägbarkeiten begleitet. Eine fundierte Simulation von Abläufen soll künftig mehr Sicherheit gewährleisten. Dazu forschen derzeit das Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA) an der Universität Bremen, die BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG (Bremen) und die HOCHTIEF Solutions AG (Hamburg).

Fotos zur Pressemitteilung als Zip: 20120405_Fotos_Mon2Sea.zip (25,8 MB)
Pressemitteilung als PDF
Universität Bremen, 5. April 2012

Zwei Bremer Gemeinschaftsstände und erstmals Bremer Innovationsforum auf der CeBIT

Bremen/Bremerhaven/Hannover. Das Interesse an gemeinschaftlichen Bremer Messeauftritten wächst weiter. Zur diesjährigen CeBIT vom 6. bis 10. März in Hannover haben sich auf zwei Bremer Gemeinschaftsständen 16 Aussteller aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammengefunden. Mit dem Motto „Bremen – Bremerhaven: Leading Innovation“ präsentieren sich zwölf Unternehmen in der „CeBIT pro“-Halle 6 (Stand E24), und unter dem Banner der Universität Bremen zeigen vier Forschungseinrichtungen und -gruppen in der „CeBIT lab“-Halle 26 (Stand B50) Aktuelles aus der Forschung. Erstmals findet auf der weltweit größten Informationstechnik-Messe auch ein Bremer Innovationsforum statt.

Pressemitteilung als PDF
Bremen, 29. Feburar 2012

Universität Bremen mit eigenem Stand auf der CeBIT

Prominent und vielfältig präsentieren sich Forscherteams und -einrichtungen vom 6. bis 10. März in Hannover / Bremer Highlights auch am Stand des Bundeswirtschaftsministeriums vertreten

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen setzen auf Transfer. So präsentieren sie auch auf der CeBIT 2012 vom 6. bis 10. März in Hannover wieder Neuestes aus ihren Laboren. Erstmals tritt die Universität auf der Weltleitmesse für Digitale Medien mit einem eigenen Gemeinschaftsstand auf: Stand B50 in der „CeBIT lab“-Halle 26. Und auch an anderen Ständen sind die Bremer Forscher präsent – unter anderem auf dem des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (Halle 26, Stand G50). Zudem beteiligen sie sich mit Beiträgen am ersten Bremer Innovationsforum auf der CeBIT. (...)

BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH, Halle 26, Stand B50:
Produktionssysteme und Logistiknetzwerke werden stetig komplexer und die Prozesse immer dynamischer. Viele der herkömmlichen Ansätze zu ihrer Planung und Steuerung stoßen dabei an ihre Grenzen. Bei seinen Forschungen hat das BIBA das ganzheitliche Produktions- und Logistiksystem sowie den ganzen Produktlebenszyklus im Blick und setzt daher auf Ganzheitlichkeit und Interdisziplinarität. Auf der CeBIT präsentieren Nachwuchswissenschaftler Ergebnisse aus dem Bereich Computer Vision. Hierzu zählt neben einem Simulationswerkzeug zur kostengünstigen Bewertung der Einsetzbarkeit von verschiedenen 3D-Sensoren zur Objekterkennung auch eine Methode zur Detektion von Bauteilfehlern im Mikrobereich.

Pressemitteilung als PDF
Universität Bremen
, 29. Feburar 2012

Dynamik in Logistik - von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung

Zwei internationale Konferenzen auf dem Uni-Campus zu logistischen Prozessen und „Internet der Dinge“

Der Bremer Forschungsverbund LogDynamics lädt zu zwei internationalen Logistik-Tagungen nach Bremen ein. Die dritte „International Conference on Dynamics in Logistics“ (LDIC 2012) findet zusammen mit der neu konzipierten Konferenz „The Impact of Virtual, Remote and Real Logistics Labs" (ImViReLL `12) vom 27. Februar bis zum 1. März 2012 am Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) und an der Universität Bremen statt.

Universität Bremen, 22. Feburar 2012

„Richtungsweisendes Logistik-Projekt“ ausgezeichnet: Forschen für weniger Verkehr auf Straße und Schiene

Bremen/Oldenburg. Fahrzeuge noch besser auslasten, die Routen im Güterverkehr optimieren und damit die Umwelt schonen. Das ist das wesentliche Ziel des Forschungsprojektes „INWEST – Intelligente Wechselbrückensteuerung“. Mithilfe neuer Kommunikations- und Ortungssysteme kann das Verkehrsaufkommen in der Postlogistik reduziert werden, wissen die Kooperationspartner OHB Teledata GmbH und BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH an der Universität Bremen. Seit 2008 läuft das vom Bundes-ministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderte Projekt, und gestern Abend wurde OHB Teledata dafür in Oldenburg mit dem „preis umwelt unternehmen: Nordwest“ geehrt – eine Auszeichnung auch für die BIBA-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler.

Pressemitteilung als PDF
Universität Bremen, 22. Feburar 2012

Termine:
Wirtschaft trifft Wissenschaft
29. August 2017, Bremen
APMS 2017
3. – 7. September 2017, Hamburg
Schulung „Mit uns digital!“
4. September 2017, Bremen

Weitere Veranstaltungen