Industrie 4.0 – Ein BIBA-Thema seit mehr als 20 Jahren

Das BIBA forscht seit weit mehr als 20 Jahren zu dem, was heute unter „Industrie 4.0“ begriffen wird – zu den technologischen und organisatorischen Herausforderungen sowie den Möglichkeiten der Digitalisierung von Logistik- und Produktionsprozessen sowie der Einbindung des Menschen in die Prozesse.

Dazu hat das BIBA den Sonderforschungsbereich „Selbststeuerung logistischer Prozesse“ (SFB 637) der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Bremen initiiert und geleitet, Steuerungsverfahren und Cyber-Physische Systeme entwickelt und die Forschungsergebnisse gemeinsam mit Partnern aus der Industrie in zahlreiche, verschiedenste Anwendungen überführt. Das BIBA hat in der Entwicklung „Industrie 4.0“ wesentliche Akzente gesetzt und prägt die Entwicklung noch immer mit.

Kompetenzen des BIBA für Industrie 4.0

  • Im LogDynamicsLab - Anwendungszentrum für Technologien in der Logistik des Bremen Research Cluster for Dynamics in Logistics (LogDynamics) an der Universität Bremen, an welchem das BIBA maßgeblich beteiligt ist, werden seit 2005 Einsatzmöglichkeiten von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Optimierung von Abläufen in der Produktion und Logistik erforscht und in Form von Demonstratoren und prototypischen Anwendungen entwickelt und präsentiert.
  • Im Industrie 4.0-Kompetenz- und Transferzentrum am BIBA, das im Rahmen des Verbundprojektes „CyProS – Cyber-Physische Produktionssysteme“ aufgebaut wurde, werden seit 2015 Industrie 4.0-Entwicklungen des BIBA präsentiert und gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Logistik in die Anwendung überführt.

Termine:
LOGISS 2017
3. – 7. Juli 2017, Bremen
Wirtschaft trifft Wissenschaft
29. August 2017, Bremen
APMS 2017
3. – 7. September 2017, Hamburg
Schulung „Mit uns digital!“
4. – 5. September 2017, Bremen

Weitere Veranstaltungen