Press Releases

Archive: 20172016201520142013201220112010

Best Practice: Digitalisierung in einem mittelständischen Unternehmen

Überwachung einer Saacke Anlage via der se@vis-Steuerung des Unternehmens am Touchdisplay.
Überwachung einer Saacke Anlage via der se@vis-Steuerung des Unternehmens am Touchdisplay.
Foto: Saacke

Die technische Komplexität, die Datensicherheit, die wirtschaftlichen Risiken und oft auch Vorbehalte im Betrieb – kleine und mittlere Unternehmen tun sich schwerer mit dem Schritt in die digitale Zukunft als die großen und setzen dabei immer häufiger auf externe Hilfe. Wie diese auch aus der Forschung kommen kann, zeigt ein beispielhaftes Projekt aus Bremen. Gemeinsam mit dem BIBA geht der international agierende Mittelständler Saacke die digitale Transformation an. Eine Besonderheit dabei: Die Partner lassen andere Unternehmen an der Entwicklung teilhaben und initiieren einen Best-Practice-Dialog.

Vollständige Pressemitteilung
Pressemitteilung des BIBA als PDF
Pressemitteilung von Saacke als PDF
Zur idw-Meldung (26.4.2018)
Bilder zur Pressemitteilung

Modell auf Hannover Messe: lückenlose Qualitätsüberwachung in Lieferketten

Detail aus dem Modell.
Detail aus dem Modell.
Foto: Michael Teucke

Seit November 2016 forscht das BIBA gemeinsam mit dem Logistikdienstleister BLG LOGISTICS (Bremen), der Standardisierungsorganisation GS1 Germany (Köln) und dem IT-Dienstleister queo (Dresden) in dem Projekt „Digitale Services zur Gestaltung agiler Supply Chains“ (SaSCh). Das Ziel: eine lückenlose Qualitätsüberwachung in Lieferketten. Am Gemeinschaftsstand des Bundeswirtschaftsministeriums auf der Hannover Messe (23.-27.4., Halle 2, Stand C28) stellen die Partner nun anhand eines Demonstrators erste Forschungsergebnisse vor.

Vollständige Pressemitteilung
Pressemitteilung als PDF
Zur idw-Meldung (20.4.2018)
Bilder zur Pressemitteilung

BIBA, 20.4.2018

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator live erleben

Training am Schweißsimulator.
Training am Schweißsimulator.
Foto: C+P Bildung

 „Herausragende Forschungsprojekte“ rund um das Thema „Arbeitswelten der Zukunft“ – die Ankündigung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für seinen Stand B22 in Halle 2 auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April verspricht Highlights. Dazu zählt auch das Projekt „Medieneinsatz in der Schweißbranche“ (MESA) unter Leitung des BIBA. Mit dem interaktiven Trainingssimulator für Schweißerinnen und Schweißer präsentieren die Projektpartner auf der weltweit wichtigsten Industriemesse eines ihrer Forschungsergebnisse.

Vollständige Pressemitteilung
Pressemitteilung als PDF
Zur idw-Meldung (20.4.2018)
Bilder zur Pressemitteilung

BIBA, 20.4.2018

Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung Bremen: Das Mittelstand 4.0‐Kompetenzzentrum Bremen startet

Mit dem neuen Mittelstand 4.0‐Kompetenzzentrum Bremen unterstützt und fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in ihrem Digitalisierungsstand, um diesen durch individuelle Unterstützungsmaßnahmen zu erhöhen. Zum Kick‐off am Montag, den 9. April 2018 um 13 Uhr, lädt das Bremer Kompetenzzentrum und der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen ins BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik ein.

Pressemitteilung als PDF

WFB Wirtschaftsförderung Bremen, 29.3.2018

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen

Auch mit körperlicher Beeinträchtigung selbstbestimmt unterwegs sein können

Symbolbild System adamo
Symbolbild System adamo
Foto und Montage: Aaron Heuermann/BIBA

Mobil sein, selbst bestimmen können, wann und wie eine Reise wohin gehen soll und sie unabhängig von Anderen unternehmen können – für einen Großteil der Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist das kaum möglich und noch immer ein Wunschdenken. Auch wenn geeignete Verkehrsmittel im öffentlichen Personenverkehr zur Verfügung stehen: Schon das erste Umsteigen stellt für viele Beeinträchtigte eine unüberwindliche Hürde dar. Das muss nicht sein, weiß man im BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen. In dem neuen Projekt „adamo“ erforscht es nun die Möglichkeiten für eine Lösung dieses Problems.

Vollständige Pressemitteilung
Pressemitteilung als PDF
Zur idw-Meldung (26.2.2018)
Bilder zur Pressemitteilung

BIBA, 26.2.2018

Invitation to a special treasure hunt in Bremen: Learn by playing detective

Serious gaming: Urban play experience with the goal of raising consciousness of environmental pollution. (Photo: BEACONING)
Serious gaming: Urban play experience with the goal of raising consciousness of environmental pollution.
Photo: BEACONING

From Porto to Singapore, and also including Bremen: on 10th February, 2018 sixteen cities in 9 countries will simultaneously stage a very special fun event, a treasure hunt through the respective cities. This will take about an hour and can be completed anytime between 9 am and 6 pm. The only German venue is Bremen. The tour of detection will transverse the city centre. With a call to “Be a hero and protect the environment!” BIBA invites everyone to get involved. The institute is a research partner in the EU project BEACONING, which developed the educational game in the course of its work.

Full press release
Press release as PDF
To the idw-announcement (9th February, 2018)
Pictures for the press release

BIBA, 9th February, 2018

Systematically avoid damages and failures in production with predictive maintenance

Production at project partner M.J. Maillis (Greece). (Photo: Maillis)
Production at project partner M.J. Maillis (Greece).
Photo: Maillis

The use of new production techniques can reduce failure rates, times due to repairs and unplanned equipment downtime. According to the estimation by the EU, this may increase the effectiveness of operations by up to 10 percent. BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik at the University of Bremen also sees a great potential for savings in this field and has initiated the "UPTIME" project with 11 partners from 6 EU countries. The research project has been granted by the EU and meanwhile, it has begun - under the leadership of the Bremen scientists.

Full press release
Press release as PDF
Pictures for the press release
To the idw-announcement
BIBA, 30th January, 2018

Neues Forschungsprojekt „Interaktives Robotiksystem zur Entleerung von Seecontainern“ gestartet

Container-Terminal Bremerhaven
Container-Terminal Bremerhaven
Foto: Sabine Nollmann

40-Fuß-Standardcontainer sind die häufigsten Seecontainer weltweit. Mit ihren Innenmaßen von rund 12 mal 2,3 mal 2,4 Metern haben sie ein Ladevolumen von gut 65 Kubikmetern und eine Nutzlast von zirka 26 Tonnen. Diese Container zu entleeren, ist eine schwere, heute in den Häfen überwiegend noch manuelle Arbeit. Künftig soll sie mithilfe eines neuartigen Roboters erledigt werden. Dazu forscht das BIBA gemeinsam mit den Unternehmen BLG Handelslogistik, SCHULZ Systemtechnik und FRAMOS in dem neuen Projekt „Interaktives Robotiksystem zur Entleerung von Seecontainern“ (IRiS).

Vollständige Pressemitteilung
Bilder zur Pressemitteilung
Pressemitteilung als PDF
Zur idw-Meldung (24.1.2018)
BIBA, 24.1.2018

Events:
Innovationswerkstatt für KMU
27. September 2018, Bremen
Hackathon 2018
12. - 14. Oktober 2018, Bremen
Messtechnik 4.0
17. Oktober 2018, Bremen
35th Supply Chain Conference
17.- 19. October 2018, Berlin
Tag der offenen Tür im Mittelstand 4.0
1. November 2018, Osterstraße 28/29, Bremen

More events